Interne Kommunikation: Foyergespräch bei KiK

Rund 800 Mitarbeiter nahmen am Foyergespräch teil.

Digitalisierung ist in aller Munde – auch bei uns. Deshalb stellt sich immer wieder die Frage, wie wir schnell und unkompliziert viele Mitarbeiter informieren können. Neben digitalen Kanälen nutzen wir auch klassische Formate, beispielsweise das Foyergespräch, welches wir regelmäßig in unserer Europazentrale durchführen.

Gemeinsam Neues über KiK lernen

Rund 800 Mitarbeiter blickten gemeinsam mit der Geschäftsführung auf die Höhepunkte von 2017 zurück. Anschließend präsentierten verschiedene Redner ihre Abteilungen und gaben ihren Kollegen einen Einblick in ihren Arbeitsalltag.

Gleichzeitig wurde das Foyergespräch genutzt, um einen Ausblick auf die Zukunft von KiK gegeben. Besonders im Bereich Expansion haben wir einiges vor – 2022 soll es beispielsweise europaweit 5.000 KiK-Filialen geben – und das ist nur eins unserer Ziele.

Warum gibt es Foyergespräche?

Die Foyergespräche sollen vor allem den Informationsfluss verbessern. Wir sehen Kommunikation als Bindeglied zwischen allen Abteilungen und sind uns sicher, dass gut informierte Mitarbeiter motivierter sind und nur so können wir unsere ambitionierten Ziele für die nächsten Jahre erreichen.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Dann melden Sie sich gerne über kommunikation@kik.de.

 

Beitrag kommentieren

*

Top